GLCD
PowerLED
Nokia AD-43

Ansteuern einer

OSRAM OSTAR® LE UW E3B

und

Prolight Power RGB LED
mit einem Atmel ATMega16

 

Lampe2.jpg

 

Von Grünewald, Harry

Info@HarryGr.de

Beschreibung.. 2

Technische Daten.. 2

OSRAM OSTAR® LE UW E3B.. 2

Prolight Power RGB LED.. 2

Steuerung und Leuchte.. 2

Schaltung.. 2

Layout.. 3

Die Bedienung.. 3

Download.. 4


Beschreibung

Die OSRAM OSTAR® LE UW E3B ist die weltweit hellste Leuchtdiode von Osram die man derzeit erwerben kann (Stand 03.2008). Sie emittiert Licht wie eine 60W Halogenlampe, hat dabei aber nur 15W Leistungsaufnahme. Ein solches Schmuckstück hat natürlich eine angemessene Mikrocontrollersteuerung verdient. Mit der hier vorgestellten Schaltung ist man im Stande die OSRAM OSTAR® von 0 - 100% zu dimmen, sowie mit einer einstellbaren Frequenz blinken zu lassen. Durch die kompakte Bauform und der enormen Leuchtdichte ist diese Lampe ideal als Beleuchtung für die Makrofotografie geeignet. Um den Anwendungsumfang der Lampe noch zu erweitern wurde zusätzlich eine Prolight Power RGB LED verbaut. Mit dieser Steuerung kann man die Farbmischung jeder einzelnen Grundfarbe selbst einstellen. Desweiteren gibt er einen Farbwechselmodus, in dem alle Regenbogenfarben automatisch durchlaufen werden.

Technische Daten

OSRAM OSTAR® LE UW E3B

OSTARfin

Durchlassspannung:

20,8 V

Durchlassstrom:

700 mA

Lichtstärke:

180 cd

Lichtstrom:

1120 lm

Farbtemperatur:

6500 K

Abstrahlwinkel:

130°

 

 

 

 

 

 

 

 

Prolight Power RGB LED

Powerled

Spannung Rot:

2,2 V

Spannung Grün:

3,55 V

Spannung Blau:

3,55 V

Durchlassstrom:

350 mA je Farbe

Lichtstrom Rot:

32 lm

Lichtstrom Grün:

55 lm

Lichtstrom Blau:

13 lm

Abstrahlwinkel:

140°

 

 

 

 

Steuerung und Leuchte

Leuchte

Spannung:

24 Vdc

Max. Strom:

1,1 A

Max. Kühlkörpertemperatur:

90 °C

Bedienung:

Drehimpulsgeber mit Taster

Optik OSRAM:

20°

Optik RGB LED:

10°

Frequenz PWM OSTAR®:

3,9 kHz

Frequenz Strobo:

521 - 0,5 Hz

Frequenz PWM RGB:

312 Hz

 

 

 

 

Schaltung

Die OSRAM OSTAR® hat einen ganz erheblichen Temperaturdrift und muss mit einer Feststromquelle betrieben werden. Denn schon bei einer Sperrschichttemperatur von 90 °C ist die Betriebsspannung 1V kleiner als bei 25 °C. Eine Festspannungsquelle würde die LED dann überlasten und für eine weitere Erhöhung der Temperatur sorgen, was wiederum die Stromaufnahme ansteigen lassen würde. Der in der LED integrierte NTC wird in meiner Schaltung nicht ausgewertet. Ein PowerMOSFET schaltet die LED gegen Masse.

Die RGB-LED wird mit einer Festspannung und Vorwiderstand betrieben. Zugegeben: Die 24V Versorgungsspannung auf ca. 5V zu drücken ist nicht besonders elegant. Es fallen bei 700mA immerhin 13W Verlustwärme ab. Da aber schon die OSRAM OSTAR® einen verhältnismäßig großen Kühlkörper verlangt, ist für ausreichend Kühlung gesorgt und ich habe mal ein Auge zugedrückt. Da es sich bei der RGB-LED um das Model mit gemeinsamer Kathode handelt, wird zum Schalten ein 8-Kanal-pnp-Treiber-Array verwendet.

Hier kann die u. A. Schaltung gedownloadet werden.

 

Schaltplan

Layout

Das Layout wurde hauptsächlich vom Kühlkörper und seinen Langgewinden bestimmt.

Hier kann es gedownloadet werden.

layout

platine

oberseite

unterseite

Die Bedienung

Die Steuerung wird mir einem Dreh-Impuls-Geber bedient. Durch drücken gelangt man in den nächsten Modus. Durch drehen kann man die Parameter einstellen. Wird ein schnelles Drehen am Knopf erkannt, vergrößert sich die Sprungweite.

Die Steuerung verfügt über 6 Betriebsarten:

 

1.      Dimmer-Betrieb:

Die weiße OSRAM OSTAR® kann in ihrer Helligkeit eingestellt werden

 

Durch Drücken und Drehen wird der minimale/maximale Wert angesprungen

2.      Strobo-Betrieb:

Die weiße OSRAM OSTAR® blitzt mit einstellbarer Frequenz

 

Durch Drücken und Drehen wird die Impulsweite eingestellt

3.      Rainbow-Betrieb 1:

Die RGB LED durchläuft alle Regenbogenfarben mit einstellbarer Geschwindigkeit

 

Durch Drücken und Drehen wird die minimale/maximale Frequenz eingestellt

4.      Rainbow-Betrieb 2:

Die RGB LED lässt sich auf eine der Regenbogenfarben einstellen

 

Durch Drücken und Drehen wird die nächste volle Farbe angesprungen (Rot / Gelb / Grün / Türkis …)

5.      Custom-Betrieb:

Die 3 Grundfarben lassen sich separat zu einer Farbe mischen

 

Durch drücken und Drehen wird die nächste Grundfarbe angewählt

6.      Police-Betrieb:

Simulation der amerikanischen rot-blauen Polizeisignalleuchten



Download

Das auf www.HarryGr.de zur Verfügung gestellte ZIP-File enthält folgende Teile:

  • AVR
    Assembler-Code und Hexfile, welche das Programm enthalten
  • EAGLE
    Der Schaltplan, das Layout, ein Bild vom Layout und ein paar Bibliotheken
Home
Kontakt
Elektronik
Software
Bilder
Modellbau
Gästebuch
Alle Rechte vorbehalten.